Internationaler Aktienhandel
Billiges Öl belastet Moskauer Börse

Der russische Aktienmarkt ist mit deutlichen Verlusten in die neue Börsenwoche gestartet. Nach einem mäßigen und uneinheitlichen Geschäft notierte der RTS-Interfax-Index des Computerhandels in Moskau am Montag 5,3 Prozent schwächer bei 682,91 Punkten. Händler sprachen von weiter sinkenden Ölpreisen. Belastet hätten auch schwache Indizes in Europa und den USA.

dpa-afx MOSKAU. In der zweiten Tageshälfte hätten sich bei den meisten russischen Papieren Gewinnmitnahmen durchgesetzt, hieß es in Moskau. Gazprom sanken im Parketthandel an der St. Petersburger Effektenbörse um 5,08 Prozent auf 125,3 Rubel (2,788 Euro). Im RTS-Handel in Moskau notierte die Aktie mit minus 6,8 Prozent bei 3,7 Dollar. Rosneft rutschten um 7,79 Prozent auf 4,38 Dollar ab. Lukoil gingen mit minus 7,28 Prozent bei 38,2 Dollar von der Börse.

Surgutneftegas schlossen gut behauptet mit plus 0,14 Prozent bei 0,64 Dollar. Gestützt hätten Meldungen, wonach Surgutneftegas für 1,4 Mrd. Euro 21 Prozent der Anteile am ungarischen Gaskonzern MOL übernommen habe. Tatneft verzeichneten einen Abschlag von 8,3 Prozent auf 2,43 Dollar. Transneft-Vorzugsaktien verbilligten sich um 9,41 Prozent auf 260,0 Dollar.

Norilsk Nickel < Nnia.FSE > büßten um 8,15 Prozent auf 62,0 Dollar ein. Severstal verloren 2,85 Prozent auf 3,75 Dollar. Polus Soloto legten um 3,49 Prozent auf 44,5 Dollar zu. Sberbank brachen um 9,7 Prozent auf 0,605 Dollar ein. VTB waren mit minus 15,63 Prozent auf 0,00 081 Dollar der absolute Tagesverlierer. Mosenergo verzeichneten einen Aufschlag von 1,66 Prozent auf 0,02 694 Dollar. Silowyje Maschiny zogen um 1,22 Prozent auf 0,0 431 Dollar an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%