Internationaler Aktienhandel
Börse Wien: Kursrally zum Wochenausklang

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei schwachem Volumen mit deutlichen Gewinnen beendet. Der ATX stieg oder 2,00 Prozent auf 4 061,83 Einheiten.

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei schwachem Volumen mit deutlichen Gewinnen beendet. Der ATX stieg oder 2,00 Prozent auf 4 061,83 Einheiten.

Beflügelt von der freundlichen Eröffnung an den US-Börsen haben die europäischen Börsen am Freitagnachmittag ihre Gewinne deutlich ausgebaut. Händlern zufolge haben die Quartalsergebnisse der Citigroup und von Google positiv überrascht und somit die Stimmung an den Aktienmärkte deutlich aufgehellt.

An der Wiener Börse konnten vor allem die Aktien der Erste Bank von den Citigroup-Ergebnissen profitieren. Erste Bank gewannen 4,73 Prozent auf 44,24 Euro. Nach Verlusten am Vormittag drehten die Anteilsscheine des Mitbewerbers Raiffeisen International am Nachmittag ins Plus und gingen mit einem Aufschlag von 1,29 Prozent bei 94,20 Euro aus dem Handel.

Die Aktien der Telekom Austria konnten an ihre Vortagesgewinnen anschließen und legten um deutliche 3,66 Prozent auf 15,30 Euro zu. Zu den Tagesgewinnern gehörten auch Zumtobel mit einem Kursgewinn von 4,51 Prozent auf 18,31 Euro . Der Vorarlberger Leuchtenhersteller hat den italienischen LED-Spezialisten Spacecannon übernommen. Die Analysten der Raiffeisen Centrobank bewerten die Akquisition als "klar positiv", da durch sie ein starker Antrieb für die Ambitionen von Zumtobel im LED-Bereich entstehen sollte.

Aktien von Austrian Airlines Group (AUA) konnten ihre Vortagesverluste teilweise wieder wettmachen und schlossen mit einem Anstieg von 3,10 Prozent bei 4,33 Euro . Bei einer Verzögerung durch die Hauptversammlung könnte es zu einem Platzen des geplanten Einstiegs des saudischen Investors Al Jabar kommen, berichtet die Tageszeitung "Österreich".

Voestalpine verteuerten sich um 0,55 Prozent auf 45,55 Euro. Die Analysten der HSBC haben die Aktien von "Underweight" auf "Neutral" hinaufgestuft. Außerdem hat der Konzern den mexikanischen Weichenbauer Damy Cambios des Via mehrheitlich übernommen.

OMV schlossen etwas fester mit plus 0,77 Prozent bei 47,29 Euro. Der Ölkonzern hat im ersten Quartal 2008 etwa die selben Mengen an Erdöl und Erdgas gefördert wie bereits im Schlussquartal 2007. Die Experten von Sal. Oppenheim haben die Aktien nach Vorlage der Förderzahlen mit dem Anlagevotum "Buy" bestätigt. /sz

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%