Karstadt-Aktien gefragt
Dax schließt im Minus

Unsicherheit über die Entwicklung am Devisenmarkt hat am Freitag bei sehr geringem Umsatz die deutschen Aktienbörsen belastet. Im Schlepptau der leicht anziehenden Kurse an der Wall Street erholte sich der Dax leicht und schloss mit 4154 (minus sechs) Punkten klar über dem Tagestief von 4135 Zählern.

HB FRANKFURT. Händler führten die geringen Umsätze auf das Fehlen vieler US-Anleger zurück, die den Thanksgiving-Feiertag vom Vortag und den verkürzten Handelstag am Freitag für ein verlängertes Wochenende nutzten. An der Wall Street bewegten sich die Kurse in einer engen Spanne. Die im Nebenwerteindex MDax notierten Aktien von KarstadtQuelle profitierten nur kurzzeitig von der Erleichterung darüber, dass der Widerstand einiger Kleinaktionäre gegen die überlebenswichtige Kapitalerhöhung ausgeräumt wurde. Bis zum Handelsschluss gab die Aktie ihre Anfangsgewinne weitgehend ab und notierte noch etwa 1,2 Prozent im Plus.Der MDax verlor 0,2 Prozent, der TecDax schloss nahezu unverändert.

Die im Nebenwerteindex MDax notierten Aktien von KarstadtQuelle konnten nur vorübergehend deutlich von der Erleichterung darüber profitieren, dass der Widerstand einiger Kleinaktionäre gegen die überlebenswichtige Kapitalerhöhung ausgeräumt wurde. Der Umsatz im Dax brach auf Xetra auf magere 47 (Vortag 61,7) Millionen Aktien ein und war damit so niedrig wie seit dem 30. August nicht mehr. Händler sprachen von einem lust- und richtungslosen Geschäft mit zufallsbedingten Kursschwankungen. Die weitere Kursentwicklung hänge vom Euro und vom Ölpreis ab. Mit mehr als 1,33 Dollar erreichte der Euro zeitweise erneut ein Rekordhoch, bröckelte im Verlauf aber auf das Vortagesniveau von 1,3240 Dollar ab. Der Ölpreis verharrte auf hohem Niveau.

Im Wochenvergleich behauptete sich der Dax gut, was Händler als positives Signal für die nächste Woche interpretierten. "Je länger wir nicht zu einer Korrektur ansetzen, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass wir die 4200 im Dax dieses Jahr noch mal ins Visier nehmen", sagte ein Händler. Dies dürfte aber vom Euro-Kursverlauf und vom Ölpreis abhängen.

Tui-Aktien gehörten zu den größten Verlierern

Zu den Verlierern im Dax zählten Tui mit einem Minus von 0,8 Prozent auf 17,06 Euro. Die Aktien von Europas größtem Touristikkonzern konnten nicht von der Nachricht profitieren, wonach der Vorstand für 2005 weitere Zuwächse bei Umsatz und Ertrag im Reisegeschäft erwartet. "Der Handel scheint mit nichts anderem gerechnet zu haben", sagten Marktteilnehmer. Gegen den Markttrend stiegen die Aktien von Henkel um gut ein Prozent auf 63,90 Euro. Händlern zufolge wurden die am Vorabend angekündigten Sparmaßnahmen des Unternehmens gut aufgenommen. Zudem profitierten die Aktien von einer Anlageempfehlung von Dresdner Kleinwort Wasserstein.

Hohe Stahlnachfrage treibt Salzgitter-Aktien an

Im Nebenwerteindex MDax standen die Aktien von KarstadtQuelle im Mittelpunkt der Gespräche. Nachdem die beschlossene Kapitalerhöhung nun wie geplant kommen kann, müsse das Management jetzt beweisen, dass es die Mittel auch erfolgreich einsetzen kann, sagte ein Börsianer. Die Aktien gaben im Verlauf den größeren Teil der Anfangsgewinne von bis zu gut vier Prozent ab und notierten zum Handelsschluss mit 9,83 Euro noch 1,2 Prozent im Plus.

Zu den größten Gewinnern im MDax zählten mit einem Plus von 3,5 Prozent auf 15,11 Euro die Aktien des Stahlkonzerns Salzgitter, die wie am Vortag von Spekulationen auf steigende Stahlpreise profitierten. Ebenfalls stärker als der MDax gewannen die Medion-Aktien mit 4,4 Prozent auf 15,05 Euro. Händler verwiesen auf eine bevorstehende Verkaufsaktion bei Aldi mit Medion-Produkten. Eine Anlageempfehlung in einem Börsenbrief gab den im Technologieindex TecDax notierten Aktien von Evotec Auftrieb, die mehr als 15,7 Prozent auf 2,94 Euro zulegten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%