Märkte am Morgen
Börse Tokio bleibt wegen Feiertag geschlossen

Die Krise im Nahen Osten hat die Anleger an den Finanzmärkten in Fernost am Montag von Aktien in vermeintlich sichere Anlagen getrieben. Der Goldpreis stieg auf den höchsten Stand seit acht Wochen, auch Öl-Futures und der Dollar zogen an. Wegen eines Feiertags blieb der Aktienmarkt in Tokio geschlossen, anderswo verloren Aktien an Boden.

HB TOKIO. Die Tokioter Börse bleibt an diesem Montag wegen des "Tag des Meeres" geschlossen.

Der Leitindex der Börse Hongkong verlor am Montag ein Prozent, Taiwan büßte sogar knapp drei Prozent ein. In New York hatte die Wall Street am Freitag ebenfalls schwächer geschlossen. „Die Geopolitik steht im Vordergrund“, sagte Volkswirt Justin Smirk von Westpac in Sydney. „Den Äußerungen aus dem Iran und Syrien zufolge gibt es eindeutig ein Risiko, dass sich die Gewalt in der Region ausbreitet.“

Der Euro war am Montag in Fernost etwas billiger zu haben. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete 1,2635 Dollar. In der vergangenen Woche war der Euro zuletzt mit 1,2650 Dollar gehandelt worden. US-Leichtöl kostete über 77,50 Dollar und näherte sich damit seinem jüngsten Rekordpreis von 78,40 Dollar.

Der Preis für Gold - traditionell stark nachgefragt in Krisenzeiten - zog auf 675 Dollar je Feinunze an, der höchste Preis seit Mai.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%