Marktbericht Asien
Gewinnmitnahmen drücken den Nikkei

Die fernöstlichen Aktienbörsen haben am Dienstag schwächer tendiert. Händler in Tokio führten die Verluste auf Gewinnmitnahmen nach fünf Handelstagen mit Kurzuwächsen zurück. Dazu trage auch der Yen bei, der zum Dollar wieder zugelegt habe und damit exportorientierten Unternehmen Japans zu Schaffen machte. Der Gewinneinbruch bei der Bank of America belastete an den asiatischen Börsen außerdem Finanztitel.

HB TOKIO/HONGKONG. In Tokio beendete der 225 Werte umfassende Nikkei-Index den Handel mit einem Abschlag von 1,1 Prozent auf 13 547 Punkte. Der breiter gefasste Topix-Index verlor 1,5 Prozent auf 1311 Zähler. Auch die Börsen in Südkorea, Hongkong, Taiwan, Singapur und Shanghai verzeichneten Verluste.

Zwar scheine das Schlimmste vorüber zu sein, sagte Mitsushige Akino von Ichiyoshi Investment Management. "Aber es gibt kaum Faktoren, die den Markt noch weiter nach oben treiben könnten, das hat die Investoren zu Gewinnmitnahmen bewogen." Die Papiere des japanischen Autoherstellers Honda verloren 2,7 Prozent, der Kamerahersteller Canon schloss 2,6 Prozent leichter. Die Aktie des größten japanischen Wertpapierhändlers,...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%