Marktbericht Börse New York
Wall Street schließt fester

Kursgewinne bei Rohstoffwerten haben die US-Börsen am Dienstag und Übernahme-Hoffnungen haben die US-Börsen am Dienstag gestützt. "Rohstoffe werden wieder ein Barometer für den Markt", sagte Analyst Andre Bakhos. Energie- und Rohstofftitel profitierten, auf der Verliererseite standen dagegen die Titel von Krankenversicherern.

HB NEW YORK. "Hohe Rohstoffpreise deuten auf eine gesunde Wirtschaft hin und daher folgen ihnen die Aktienmärkte auf dem Fuße", sagte Analyst Andre Bakhos.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss in New York 0,6 Prozent höher bei 9497 Punkten. Im Verlauf pendelte er zwischen 9439 und 9511 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 stieg um 0,9 Prozent auf 1025 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte ebenfalls 0,9 Prozent auf 2037 Punkte zu. In Frankfurt ging der Dax 0,3 Prozent höher bei 5481 Punkten aus dem Handel.

In den USA profitierten die Aktien von Ölkonzernen vom steigenden Ölpreis. Das Fass US-Leichtöl verteuerte sich infolge eines schwächeren Dollars um knapp fünf Prozent auf 71,34 Dollar. Die Titel von Chevron und Exxon legten jeweils etwas mehr als zwei Prozent zu. Vom weiter steigenden Goldpreis profitierten die Papiere von Freeport Copper-McMoRan & Gold mit einem Aufschlag von drei Prozent. Die Feinunze kostete in der Spitze mehr als 1000 Dollar und war damit so teuer wie seit März 2008 nicht mehr.

Im Mittelpunkt stand auf der Unternehmensseite jedoch der Lebensmittelriese Kraft, der den britischen Schokoladenhersteller Cadbury schlucken will. Da dieser die bisherige Offerte jedoch als zu niedrig ablehnt, gehen Analysten davon, dass Kraft sein Angebot von 16,7 Mrd. Dollar um 40 Prozent nach oben schrauben muss. Kraft-Titel verloren deshalb fast sechs Prozent. Dagegen verteuerten sich die Aktien von Hershey um 1,3 Prozent. Analysten wiesen auf eine mögliche gemeinsame Gegenofferte von Hershey und Nestle für Cadbury hin.

"Es gibt ein paar Nachrichten zu Fusionen und das bringt die Leute auf die Idee, dass die Dinge in der Welt funktionieren", sagte Doug Roberts, Chef-Investmentstratege bei Channel Capital Research.com. "Es ist ein Anzeichen dafür, dass es etwas Liquidität gibt und die Leute bereit sind, etwas zu kaufen."

Die Papiere des Mischkonzerns General Electric kletterten nach einer Heraufstufung durch J.P. Morgan Securities um 4,5 Prozent. An der Nasdaq gewannen die Titel des iPod-Herstellers Apple nach einer Anhebung des Preisziels durch Morgan Stanley 1,5 Prozent hinzu.

Zu den Verlierern gehörten hingegen die Titel von Krankenversicherern: Sie gaben vor einer Rede von Präsident Barack Obama im Kongress über seine Pläne für eine Gesundheitsreform im Schnitt 1,5 Prozent nach.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,32 Mrd. Aktien den Besitzer. 2280 Werte legten zu, 746 gaben nach und 75 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,03 Mrd. Aktien 1606 im Plus, 1017 im Minus und 135 unverändert. An den US-Kreditmärkten fielen die zehnjährigen Staatsanleihen um 8/32 auf 101-8/32. Sie rentierten mit 3,47 Prozent. Die 30-jährigen Bonds sanken 24/32 auf 103-1/32 und hatten eine Rendite von 4,31 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%