Marktbericht: Börse Tokio
Asiens Börsen legen zu

Die Börsen in Fernost haben am Montag teilweise deutlich zugelegt. Börsianer sprachen jedoch insgesamt von einem abwartenden Handel im Vorfeld der Zinsentscheidung der US-Notenbank am Mittwoch.

HB TOKIO.Insgesamt bleibe zudem die Unsicherheit groß, ob die Rally der vergangenen Monate weitergehen könne oder ein neuer Rückschlag drohe.

In Japan legte der Nikkei-Index der 225 führenden Werte 0,4 Prozent zu auf 9826 Punkte. Der breiter gefasste Topix-Index gewann ebenfalls 0,4 Prozent auf 922 Zähler.

"Es gibt keinen richtigen Grund zu verkaufen, aber es gibt auch nur wenige Gründe zu kaufen", sagte Analyst Yutaka Miura von Mizuho Securities zu dem als richtungslos beschriebenen Handel. "Wie andere Börsen wartet auch der Markt in Tokio auf Hinweise, ob die jüngste Rally zu Ende ist oder weitergeht." Masayoshi Okamoto von Jujiya Securities sagte, niemand bezweifle, dass der Markt einen Boden gefunden habe, aber für eine richtige Erholung seien nun Hoffnungsschimmer von makroökonomischer Seite nötig. Experten schließen eine Verschnaufpause und Konsolidierungsphase nach der dreimonatigen Kursrally und vor der neuen Berichtssaison Mitte Juli nicht aus.

Zu den größten Gewinnern in Tokio gehörten die Aktien des Autobauers Nissan, die um knapp sechs Prozent stiegen. Die Wirtschaftszeitung "Nikkei" berichtete am Wochenende, der Konzern wolle umgerechnet rund 750 Mio. Euro in ein US-Werk zum Bau von Elektroautos investieren. Die Aktien der Brauerei Sapporo schossen gar um 18 Prozent in die Höhe, weil Credit Suisse die Titel empfahl. Die Aktien des Elektronikkonzerns Pioneer dagegen büßten drei Prozent ihres Wertes ein. Das Unternehmen hat den geplanten Verkauf neuer Aktien an Honda zur Stärkung der Kapitaldecke verschoben. Grund seien Gespräche mit anderen möglichen Finanzpartnern.

Auch die anderen asiatischen Börsen verbuchten durch die Bank Gewinne. Das Plus in Taiwan und Hongkong belief sich auf knapp zwei Prozent, Südkorea und Singapur gewannen jeweils gut ein Prozent. Die Börse in Schanghai notierte 0,6 Prozent im Plus. In New York war der Dow-Jones-Index der Standardwerte am Freitag 0,2 Prozent schwächer mit 8539 Punkten aus dem Handel gegangen. Der breiter gefasste S&P-500-Index gewann dagegen 0,3 Prozent auf 921 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq ging 1,1 Prozent höher mit 1827 Punkten aus dem Handel.

Der Euro geriet etwas unter Druck und gab auf Kurse von 1,3855 Dollar nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%