Marktbericht: Börse Tokio
Börse Tokio: Mehr Angst als Hoffnung

Am Mittwoch haben die asiatischen Börsen unheitlich geschlossen. Während die Kurse in China kletterten, fiel der japanische Leitindex Nikkei zurück. Die Anleger glauben offenbar nicht, dass das US-Hilfspaket ausreicht, um die Wirtschaft zu stützen. Zu viele Probleme seien noch nicht gelöst, hieß es.

HB HONGKONG. Die Hoffnung auf das jüngste US-Hilfspaket hat den meisten Aktienmärkten in Asien am Mittwoch Zuversicht gegeben. In Japan überwogen im Handelsverlauf jedoch die Sorgen um die Weltwirtschaft und die Folgen des starken Yens für die dominierende Exportwirtschaft. Viele Händler hielten die Kreditgarantien über 800 Mrd. Dollar nicht für ausreichend, um den Konsum in den USA zu stützen und den Konjunkturabschwung zu stoppen.

In Tokio ging der Nikkei-Index 1,3 Prozent tiefer bei 8 213 Punkten aus dem Handel. Der breiter gefasste Topix-Index fiel um 1,7 Prozent auf 817 Punkte. Dagegen verzeichneten die Aktienmärkte in Hongkong, Taiwan, Südkorea, Singapur und Shanghai...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%