Marktbericht Frankfurt
Dax rettet sich über 6500-Punkte-Marke

Am letzten Handelstag vor dem langen Weihnachtswochenende ist der Börsenhandel in Deutschland praktisch zum Erliegen gekommen. Auch die neuen Konjunkturdaten aus den USA brachten keine positiven Impulse - im Gegenteil. Der Dax schloss darauf im spürbar Minus.

HB FRANKFURT. Bis Börsenschluss sank der deutsche Leitindex Dax in einem vorweihnachtlich ruhigen Handel um 1,08 Prozent auf 6503,13 Punkte. Die Umsätze erreichten allerdings kaum die Hälfte des Durchschnitts. Der MDax verlor 0,38 Prozent auf 9268,14 Zähler. Der TecDax gab um 0,74 Prozent auf 735,45 Punkte nach.

"So kurz vor den Feiertagen ist kaum noch ein Investor am Markt, die Umsätze sind sehr dünn und die Kursverluste an der New Yorker Wall Street tun ihr Übriges", sagte ein Frankfurter Aktienhändler. "Als die Wall Street schwächer eröffnete, sind einige Anleger offenbar etwas nervös geworden und haben verkauft", sagte ein weiterer Börsianer. "Bei den dünnen Umsätzen heute hat das den gesamten Markt bewegt."

Postbank-Händler Ascan Iredi wies angesichts des hohen Kursniveaus auf das Risiko eines Rückschlags hin. Ein Kursrutsch in den ersten Handelstagen des neuen Jahres sei nicht ausgeschlossen. Zwischen den Jahren seien aber noch keine größeren Verkäufe zu erwarten. Seit Monatsbeginn hat der deutsche Leitindex rund 300 Punkte zugelegt, das Plus der vergangenen sechs Monate beläuft sich auf gut 1100 Zähler.

Zu den wenigen Gewinnern im Dax zählten die Aktien der Lufthansa, die sich um 0,3 Prozent auf 20,69 Euro verteuerten. Die Fluggesellschaft hatte sich mit Karstadt-Quelle auf den Verkauf ihrer Hälfte an Thomas Cook geeinigt. Der Einzelhandelskonzern hält bereits die anderen 50 Prozent an dem Touristik-Konzern. Die offizielle Bestätigung stand bei Börsenschluss noch aus. Die im Nebenwerte-Index MDax gelisteten Karstadt-Titel verloren 0,3 Prozent auf 21,90 Euro.

Die Titel der Münchener Rück lagen ebenfalls im Plus. Sie verteuerten sich um 0,6 Prozent auf 130,15 Euro, nachdem die Ratingagentur Standard & Poor's ihre Bonitätsnote für den Rückversicherer um eine Stufe auf "AA-" angehoben hatte. Unter Verkaufsdruck stand unter anderem Volkswagen. Die Aktien litten Börsianern zufolge unter Gewinnmitnahmen und verloren 1,8 Prozent auf 84 Euro. VW-Papiere haben ihren Wert 2006 fast verdoppelt und gehören damit zu den Spitzenreitern im Dax.

Seite 1:

Dax rettet sich über 6500-Punkte-Marke

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%