Marktbericht Frankfurt
Dax schließt deutlich fester

Der Dax hat am Donnerstag beflügelt von positiven Konjunkturdaten aus den USA und Deutschland sowie einem freundlichen US-Handelsstart deutliche Kursgewinne verbucht. Der Leitindex schloss mit plus 2,29 Prozent bei 5 581 Punkten.

HB FRANKFURT. Der MDax legte ebenfalls deutlich zu und verbesserte sich um 2,30 Prozent auf 7 725 Zähler. Der TecDax gewann 2,91 Prozent auf 635 Punkte. Die amerikanische Wirtschaft hat im ersten Quartal so kräftig zugelegt wie zuletzt vor zweieinhalb Jahren. Das Bruttoinlandsprodukt ist auf das Jahr hochgerechnet um 5,6 Prozent gewachsen. Damit wurde die bisherige Schätzung von 5,3 Prozent nach oben revidiert. Der Wirtschaftsaufschwung in Deutschland kommt nach Einschätzung des ifo Instituts jetzt auch auf dem Arbeitsmarkt an. „Die Lage am Arbeitsmarkt wird sich allmählich aufhellen“, sagte ifo-Präsident Hans-Werner Sinn in München.

MAN-Aktien stiegen um 4,25 Prozent auf 55,14 Euro und führten den Dax an. Händler verwiesen auf gute Nachrichten des Branchenverbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA): Die Nachfrage nach deutschen Maschinen und Anlagen ist danach im Mai erneut deutlich gestiegen. Der Auftragseingang für die Branche sei im Mai im Vergleich zum Vorjahresmonat um real 31 Prozent (nach 8 Prozent im April) gestiegen, teilte der Verband mit. Gerechnet auf einen Zeitraum von drei Monaten (März bis Mai) lag das Wachstum bei 17 Prozent.

Aktien der Hypo Real Estate (HRE) konnten sich von ihren Verlusten erholen und lagen zum Handelsschluss mit 46,62 Euro um 1,06 Prozent im Plus. Die Immobiliengesellschaft ist dem Kauf des europäischen Immobilienfinanzierungs-Portfolios der AHBR möglicherweise näher gerückt. Die Allgemeine HypothekenBank Rheinboden (AHBR) einigte sich mit der DZ Bank im Streit um die geplante Veräußerung auf einen Vergleich, wie die AHBR mitteilte. Die DZ Bank hatte eine Einstweilige Verfügung gegen den Portfolio-Verkauf an den Münchner Immobilienfinanzierer erwirkt.

Analystenkommentare sorgten bei Bayer und BASF für Bewegung: Aktien von Bayer legten um 3,18 Prozent auf 34,38 Euro zu. BASF-Titel gewannen 2,99 Prozent auf 61,68 Euro. Aktien der GEA Group gaben nach Spekulationen um eine Platzierung von 1,1 Millionen Aktien durch Morgan Stanley einen Teil ihrer Gewinne ab, gehörten aber mit plus 5,05 Prozent auf 13,11 Euro immer noch zu den besten Werten im MDax. Auch hier wirkten die positiven Nachrichten der VDMA sowie eine Hochstufung durch die UBS. Aktien von Heidelberger Druck profitierten ebenfalls von den positiven Branchennachrichten. Sie stiegen um 5,34 Prozent auf 35,48 Euro.

Aktien von Wacker Chemie profitierten von einer positiven Analystenstudie und legten um 4,39 Prozent auf 79,50 Euro zu. Das Wachstum werde durch einen Ausbau der Polysilicon-Kapazitäten weiter beschleunigt, hieß es bei Morgan Stanley.

Vossloh-Papiere gewannen 3,98 Prozent auf 39,23 Euro. Der US- Investor Guy Wyser-Pratte wird mit seinem Einstieg aus Sicht von Analysten die Weichen für die Zukunft des Verkehrstechnikkonzerns stellen. Der umstrittene Investor werde auf den Verkauf von Unternehmensteilen drängen und die Konzentration auf die profitabelsten Bereiche fordern, erwarten Experten. Auch ein Personalabbau könne zu Wyser-Prattes Plänen zählen.

In den USA notierten die wichtigsten Indizes zum Börsenschluss in Deutschland im Plus. Der europäische Leitindex beendete den Handel ebenso in der Gewinnzone wie die Börsen in London und Paris.

Der deutsche Rentenmarkt notierte zur Kasse unverändert. Die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere verharrte auf 4,01 Prozent. Der Rentenindex REX sank um 0,04 Prozent auf 116,53 Punkte. Der Bund Future stieg um 0,36 Prozent auf 115,38 Punkte. Der Kurs des Euro fiel: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2529 (Mittwoch: 1,2570) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7981 (0,7955) Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%