Marktbericht Frankfurt
Finanzwerte ziehen Dax tief ins Minus

Massive Verkäufe bei Finanzwerten wegen der Furcht vor bösen Folgen der US-Hypothekenkrise haben den Dax am Freitag in die Tiefe gerissen. Mit erneuten Finanzspritzen versuchten die Notenbanken das Bankensystems zu stützen und die Anleger zu beruhigen. Der Leitindex schloss bei außerordentlich hohen Umsätzen 1,5 Prozent im Minus bei 7 343 Punkten.

HB FRANKFURT. Besonders in der zweiten Börsenreihe in MDax und TecDax purzelten die Kurse. „Überall wird Kasse gemacht, alle bauen ihr Risiko ab“, fasste Händler Dirk Müller vom Brokerhaus ICF Kursmakler die Lage zusammen. Marktstratege Christian Schmidt von der Helaba ergänzte: „Sollten noch weitere Unternehmen zugeben, dass sie Probleme mit der US-Hypothekenkrise haben und noch weitere Dinge ans Tageslicht kommen, dann wären Kursziele über 7 000 Punkte noch optimistisch.“ Erst vor vier Wochen hatte der Dax bei 8 151 Punkten ein Rekordhoch erklommen.

Die Europäische Zentralbank (EZB) pumpte wie schon am Vortag Milliardensummen zur Sicherung der Liquidität in den Geldmarkt, da sich...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%