Marktbericht New York
Zinssorgen lassen US-Börsen im Minus schließen

Die anhaltenden Sorgen wegen steigender Zinsen und einer abkühlenden US-Konjunktur haben am Montag erneut die Stimmung an den US-Aktienmärkten eingetrübt.

HB NEW YORK. Zu Beginn einer Handelswoche mit wichtigen Inflationsdaten warnten Vertreter der US-Notenbank (Fed) erneut vor den Gefahren einer hohen Teuerungsrate. Dabei gerieten trotz überraschend guter Quartalszahlen auch die Aktien der Investmentbank Lehman Brothers unter Druck.

Gegen den Trend konnten dagegen die Anteilsscheine des Autobauers General Motors (GM) zulegen und damit andere Kursverluste im Dow Jones etwas abfedern. Der DJ-Index der Standardwerte schloss 0,91 Prozent schwächer bei 10.792 Punkten. Im Handelsverlauf hatte er sich zwischen 10.790 und 10.927 Stellen bewegt. Der breiter gefasste S&P-500-Index verlor 1,27 Prozent auf 1236 Zähler. Der Nasdaq-Composite tendierte 2,05 Prozent schwächer bei 2091 Punkten.

„Den Anlegern scheint endlich die Tatsache bewusst zu werden, dass die Zinsen auf der ganzen Welt steigen und die Inflation an Geschwindigkeit zulegt“, sagte Subodh Kumar von CIBC World Markets in Toronto. „Der Druck auf die Aktienkurse wird bestehen bleiben.“ Weiteren Aufschluss über die Entwicklung der Inflation in den USA werden in den nächsten Tagen zwei Regierungsberichte geben: Das Arbeitsministerium veröffentlicht am Dienstag Daten über die Entwicklung der Erzeugerpreise im Mai und am Mittwoch über die der Verbraucherpreise.

Fed-Chef Ben Bernanke wollte zudem am Montagabend (Dienstag, 01.30 Uhr MESZ) eine Rede vor Studenten halten, in der möglicherweise die künftige Geldpolitik der Fed zur Sprache kommen sollte. Die Fed-Präsidentin für den Bezirk Cleveland, Sandra Pianalto, zeigte sich bereits am Montag besorgt über die hohe Inflation. Auch ihr Kollege Richard Fisher aus Dallas sprach von einer „gewissen Angst“ der Fed. Die Äußerungen könnten auf eine erneute Zinserhöhung der Währungshüter bei ihrer nächsten Sitzung Ende dieses Monats hindeuten. Derzeit liegt der Leitzins bei fünf Prozent. Höhere Zinsen schmälern in der Regel die Gewinne von Unternehmen und dämpfen die Kauflust der Verbraucher.

Seite 1:

Zinssorgen lassen US-Börsen im Minus schließen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%