Marktbericht Österreich
ATX schließt auf Tagestief

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei gutem Volumen mit deutlich tieferen Notierungen beendet. Der Austrian-Traded-Index (ATX) fiel 123,07 Punkte oder 2,72 Prozent auf 4 409,03 Einheiten. Nach einer schwachen Eröffnung fiel der ATX immer weiter zurück. Mit der negativen Wall-Street-Eröffnung kam noch einmal weiterer Abgabedruck in den Markt.

HB WIEN. In den Fokus gerieten vor allem die Schwergewichte, die mit Ausnahme der Telekom Austria allesamt in der Verlustzone schlossen.Der auf den Rekordpreis von über 129 Dollar je Barrel (159 Liter) gestiegene Ölpreis vergiftete die Stimmung ebenso wie der schwächer als erwartet ausgefallene deutsche ZEW-Konjunkturindikator. In den Blick gerieten neben einer Vielzahl an Analystenkommentaren auch die Aktien jener Unternehmen, die im Zuge der Berichtssaison ihre Quartalsergebnisse vorlegten.

Allein die Abschläge bei Voestalpine , Raiffeisen, Erste Bank und OMV kosteten den ATX knapp 90 Punkte. Raiffeisen erwischte es von den Blue-Chips am stärksten, die Titel sackten zum Handelsschluss hin sukzessive ab...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%