Marktbericht
Osteuropäische Börsen schließen uneinheitlich

Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Montag uneinheitlich geschlossen. Die Börse in Budapest schloss sehr fest, der Leitindex in Warschau schloss ebenfalls fest, in Prag schloss der Leitindex mit minimalen Verlusten.

HB WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Montag uneinheitlich geschlossen. Die Börse in Budapest schloss sehr fest, der Leitindex in Warschau schloss ebenfalls fest, in Prag schloss der Leitindex mit minimalen Verlusten.

In Budapest legte der Leitindex BUX 2,68 Prozent auf 23 344,86 Punkte zu. Der Tagessieger waren OTP Bank mit Gewinnen von 6,55 Prozent auf 7 400,00 Forint. Händler verwiesen auf die Nachricht, die Bank habe die Versicherungssparte OTP Garancia um 164 Mrd. Forint (618 Mill. Euro) an den französischen Mischkonzern Groupama verkauft.

Egis gewannen 2,20 Prozent auf 18 600,00 Forint, Richter Gedeon legten um 0,59 Prozent auf 36 615,00 Forint zu. Händler verwiesen auf die an diesem Dienstag anstehenden, positiv erwarteten Quartalsberichte.

Warschau Fest - Pkobp VOR Quartalszahlen IM Plus

Die Börse in Warschau schloss ebenfalls mit Gewinnen. Der Leitindex WIG-20 stieg um 0,88 Prozent auf 2 953,50 Punkte. Der breiter gefasste WIG-Index gewann 0,74 Prozent auf 47 942,35 Zähler. Tagessieger waren TVN-Aktien mit plus 3,29 Prozent auf 23,55 Zloty. Größter Verlierer die Titel von Bioton, die um 2,83 Prozent auf 1,03 Zloty nachgaben. Die Aktien von Pkobp legten 2,40 Prozent auf 43,01 Zloty zu. Händlern zufolge erwarten die Investoren in dieser Woche die Vorlage positiver Quartalszahlen.

Prag Kaum VERÄNdert

Die Prager Börse schloss kaum verändert. Der Leitindex PX gab um 0,09 Prozent auf 1 493,20 Punkte nach. Händler bezeichneten den Handel als sehr ruhig. Die Aktien seien in einer engen Spanne gehandelt worden, das Handelsvolumen habe deutlich unter dem Durchschnitt gelegen, sagte ein Händler. AAA Auto Group waren mit minus 7,7 Prozent auf 26,26 Kronen mit Abstand die größten Verlierer. Der Gebrauchtwagen-Händler kündigte nach der Vorlage vorläufiger Zahlen einen Verlust für 2007 an. Zentiva sanken um 2,8 Prozent auf 909,50 Kronen. Die Deutsche Bank hatte die Empfehlung für den Pharmawert von "Hold" auf "Sell" gesenkt. Das Kursziel liege bei 850,00 Kronen, hieß es. Der Versorger Ceske Energeticke Zavody (CEZ) sank um 0,33 Prozent auf 1 212,00 Kronen und will bis 2011 einen Windpark mit 16 Windrädern bauen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%