Marktbericht Tokio
Nikkei schließt erneut mit Verlusten

Die Aktienbörsen in Asien haben am Dienstag Verluste hinnehmen müssen. Anhaltende Inflationssorgen standen im Mittelpunkt - trotz positiver Faktoren wie einem starken Dollar, einem gesunkenen Ölpreis und unerwartet guten Auftragsdaten aus der Maschinenindustrie. An den Devisenmärkten legte der Dollar nach Äußerungen von US-Notenbankchef Ben Bernanke über nicht hinnehmbare Inflationsgefahren zu.

HB TOKIO. In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index mit einem Abschlag von 1,1 Prozent auf 14 021 Punkte. Im frühen Handel war der Index noch bis auf 14 308 Stellen geklettert. Der breiter gefasste Topix-Index lag am Ende mit 1383 Zählern rund ein Prozent im Minus. Auch die Aktienmärkte in Hongkong, Taiwan, Singapur und Seoul verloren zum Teil deutlich. Die chinesische Börse in Shanghai brach um sieben Prozent ein.

Bankaktien in Tokio folgten den Vorgaben der US-Finanzwerte, die nach schwachen Prognosen der Investmentbank Lehman Brothers im Minus notiert hatten. Mitsubishi UFJ-Papiere büßten 1,9 Prozent ein, Mizuho Financial gaben 1,3 Prozent...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%