Marktschlussbericht New York
US-Börsen schließen mit satten Kursgewinnnen

Die Hoffnung auf ein absehbares Abflauen der Kreditkrise hat den New Yorker Börsen am Freitag kräftigen Auftrieb gegeben. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte notierte zum Handelsschluss 1,81 Prozent im Plus bei 12 849 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index gewann 1,81 Prozent auf 1 390 Zähler, der Index der Technologiebörse Nasdaq 2,61 Prozent auf 2 402 Stellen.

HB NEW YORK. Die Anleger ließen sich von einem neuen Milliardenverlust bei der Citigroup nicht schrecken. Vielmehr hinterließ das Quartalsergebnis der größten US-Bank den Eindruck bei den Investoren, dass die Finanzinstitute konkrete Schritte eingeleitet hätten, um die Finanzkrise hinter sich zu lassen. Überraschend gute Zahlen des Suchmaschinenbetreibers Google beflügelten die Technologiewerte.

Im Handelsverlauf hatte der Dow-Jones-Index sich zwischen 12 626 und 12 893 Punkten bewegt; damit erreichte der Index zeitweise den höchsten Stand seit drei Monaten. Auf Wochensicht liegt das Plus beim Dow bei 4,3 Prozent, der S&P stieg ebenfalls um 4,3 Prozent und der Nasdaq-Index um 4,9 Prozent. Das beflügelte auch die deutschen Aktien: Der Dax ging mit einem Plus von 2,41 Prozent bei 6 843 Punkten aus dem Handel.

Die Citigroup meldete am Freitag für das erste Quartal einen Verlust von rund fünf Milliarden Dollar. Die Aktie notierte dennoch 4,49 Prozent im Plus. Merrill Lynch hatte am Donnerstag eine ähnlich düstere Bilanz vorgelegt. Analysten äußerten aber die Hoffnung, dass das Schlimmste damit überstanden sei und die Institute jetzt wieder nach vorne blickten. "Das ist das Quartal gewesen, in dem sie aufgeräumt haben", sagte Arthur Hogan von Jefferies & Co.

Google hatte am Donnerstag nach Börsenschluss einen höheren Quartalsgewinn als erwartet ausgewiesen. Zudem erklärte der Konzern, er sehe keine Auswirkungen der schwächelnden US-Konjunktur. Die Aktien schnellte um 19,99 Prozent in die Höhe. "Man kann sagen, die Investoren schauen heute mit 'googlischen' Augen auf den Markt", sagte John Forelli von Independence Investment. So stiegen die Amazon-Aktien um 8,18 Prozent.

Für gute Stimmung auf dem Parkett sorgten auch positive Geschäftszahlen von Honeywell und Caterpillar, die von guten internationalen Geschäften profitiert hatten.

Analysten äußerten die Erwartung, dass eine schwächelnde US-Konjunktur durch eine hohe Nachfrage aus dem Ausland ausgeglichen werden könnte.

Der Mischkonzern Honeywell meldete ein Gewinnplus im Quartal von 22 Prozent, die Aktie legte 6,25 Prozent zu. Der weltgrößte Baumaschinenhersteller Caterpillar rechnet nach einem überraschend kräftigen Quartalsgewinn mit einem weiteren Rekordjahr. Die Aktie notierte 8,51 Prozent im Plus.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,48 Milliarden Aktien den Besitzer. 2434 Werte legten zu, 692 gaben nach und 77 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,2 Milliarden Aktien 2132 im Plus, 810 im Minus und 103 unverändert.

An den US-Kreditmärkten fielen die zehnjährigen Staatsanleihen um 1/32 auf 98-04/32. Sie rentierten mit 3,727 Prozent. Die 30-jährigen Bonds kletterten 10/32 auf 97-26/32 und hatten eine Rendite von 4,509 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%