MDax auf Allzeithoch
Dax schließt auf neuem Mehrjahreshoch

Die deutsche Börse schloss am Donnerstag überwiegend fester. Der Leitindex Dax stieg um 0,49 Prozent auf 6 552,58 Zähler und erreichte ein neues Mehrjahreshoch.

HB FRANKFURT. Die deutsche Börse schloss am Donnerstag überwiegend fester. Der Leitindex Dax stieg um 0,49 Prozent auf 6 552,58 Zähler und erreichte ein neues Mehrjahreshoch. Bereits am Mittwoch war er auf den höchsten Stand seit Februar 2001 gestiegen. Der MDax der mittelgroßen Werte erreichte mit plus 0,50 Prozent auf 9 209,74 Punkte ebenfalls einen Rekordstand. Der TecDax schloss 1,05 Prozent höher bei 726,47 Zählern.

„Nachdem der Dax neue Höchststände markiert hat, sieht es ganz gut aus“, kommentierte Stefan Söllner, Händler bei der Postbank, die Marktentwicklung. Auch die Aufwärtstendenz der US-Börsen treibe die Kurse etwas nach oben.

Zu den Spitzenwerten im Dax zählte die Aktie der Lufthansa mit plus 1,31 Prozent auf 20,87 Euro. Händler verwiesen auf die steigende Bewertung der gesamten Luftfahrtbranche, nachdem eine private Investorengruppe um die Investmentbank Macquarie ihr Übernahmeangebot für die australische Fluggesellschaft Qantas nachgebessert hatte.

Die Aktie der Deutschen Börse erhielt Auftrieb nach Presseberichten über Widerstand aus Euronext-Aktionärskreisen gegen eine transatlantische Fusion. Sie stieg um 1,56 Prozent auf 136,50 Euro. Die Aktien von Fresenius Medical Care verloren dagegen am Indexende 2,67 Prozent auf 105,18 Euro. Börsianer verwiesen auf eine negative Studie von Goldman Sachs.

Im MDax gaben Pro Sieben Sat.1 Media um 0,76 Prozent auf 23,50 Euro nach. Der Bieter-Wettbewerb um Deutschlands größten TV- Konzern ist entschieden: Die Finanzinvestoren KKR und Permira kaufen die Mehrheit an der Senderkette. Das bestätigte am Donnerstag Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber. Der Kaufpreis liegt bei rund drei Milliarden Euro, erfuhr die dpa aus Verhandlungskreisen.

Der EuroStoxx 50 gewann 0,60 Prozent auf 4 118,84 Zähler. Die Börse in Paris schloss mit Gewinnen, ebenso die Londoner Börse. Auch der US-Leitindex Dow Jones zeigte sich zum Börsenschluss in Europa freundlich.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,80 (Vortag: 3,74) Prozent. Der Rentenindex REX sank um 0,27 Prozent auf 117,65 Punkte. Der Bund- Future verlor 0,16 Prozent auf 117,65 Punkte. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3192 (Mittwoch: 1,3265) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7580 (0,7539) Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%