Nasdaq erreicht höchstes Niveau seit Januar 2002
US-Börsen schließen auf neuen Höchstständen

Die US-Aktienmärkte haben am Dienstag dank positiver Quartalsergebnisse einer Reihe von US-Unternehmen nach anfänglichen Verlusten ins Plus gedreht.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte verließ den Markt 0,5 Prozent höher mit rund 9812 Punkten, dem höchsten Stand seit 16 Monaten. Der breiter gefasste S&P-Index legte 0,4 Prozent auf etwa 1049 Zähler zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq stieg 0,5 Prozent auf rund 1943 Punkte und erreichte damit das höchste Niveau seit Januar 2002.

Douglas Nardi von Scudder Private Investment Counsel sagte: „Wir sind immer noch erst am Anfang der Berichtssaison, und ich glaube nicht, dass die Leute zu weit gehen wollen.“ Peter Bookvar vom Haus Miller Tabak & Co fügte hinzu: „Wir hatten getragen vom Optimismus hinsichtlich der Ergebnisse einen schönen Aufschwung, und bisher haben wir Zahlen gesehen, die überwiegend besser als erwartet ausgefallen sind“.

Die Papiere des Medizintechnik- und Arzneimittelherstellers Johnson & Johnson (J&J) gewannen gut 2,29 Prozent auf 50,93 Dollar. Der Konzern hatte seinen Quartalsgewinn wie von Analysten erwartet deutlich gesteigert.

Der Aktienkurs von Merrill Lynch fiel dagegen um 1,44 Prozent auf 58,04 Dollar, obwohl die Investmentbank dank starker Geschäfte im Anleihenhandel und Investmentbanking einen überraschend starken Anstieg ihres Gewinns im dritten Quartal bekannt gegeben hatte. Der Kurs hat allerdings seit März bereits um mehr als 70 Prozent zugelegt.

Umsatzspitzenreiter an der New Yorker Börse waren die Aktien des Herstellers von Daten-Speichersystemen EMC. Die Papiere verloren knapp 7,7 Prozent auf 13,34 Dollar, nachdem das Unternehmen angekündigt hatte, für 1,7 Milliarden Dollar den Softwarehersteller Documentum zu kaufen. Documentum-Titel gewannen dagegen mehr als 16,8 Prozent auf 28,54 Dollar.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,25 Mrd. Aktien den Besitzer. 1867 Werte legten zu, 1384 gaben nach und 178 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von rund 1,73 Mrd. Aktien 1997 Werte im Plus, 1181 im Minus und 21 unverändert.

An den US-Kreditmärkten verloren die richtungweisenden zehnjährigen US-Staatsanleihen im späten Handel 21/32 auf 99-8/32 Punkte und rentierten auf diesem Niveau mit 4,342 Prozent. Die 30-jährigen Bonds gaben um 31/32 auf 101-25/32 Zähler nach, wobei sich eine Rendite von 5,251 Prozent ergab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%