Nikkei schließt bei 17 842 Punkten.
Asiatische Börsen nach starken US-Vorgaben im Plus

Die Aktienmärkte in Fernost haben am Donnerstag nach starken Vorgaben aus den USA im Plus tendiert. In Japan trugen dank des abgeschwächten Yens Exportwerte zu der guten Stimmung auf dem Parkett bei. Aber auch Stahlaktien zählten zu den Gewinnern.

HB SINGAPUR. Der Euro kostete mit 1,3310 Dollar in etwa so viel wie im späten New Yorker Handel am Vorabend.

In Tokio legte der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,62 Prozent zu und schloss bei 17.842 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index gewann 0,61 Prozent auf 1757 Zähler hinzu. Auch die Indizes in Taiwan, Südkorea, Singapur und Hongkong verzeichneten Gewinne.

„Ein Anstieg der US-Aktien und ein schwächerer Yen helfen dem Markt“, sagte Tsuyoshi Segawa von Shinko Securities. Exportorientierte Unternehmen zählten zu den größten Gewinnern: Die Papiere des Autobauers Toyota legten 0,8 Prozent zu, Canon-Aktien verteuerten sich um 0,28 Prozent.

Fujitsu-Anteilscheine stiegen um knapp 3,9 Prozent, nachdem der Siemens-Partner am Mittwoch von der französischen Marktregulierungsbehörde grünes Licht für seine feindliche Übernahme des französischen Computer-Dienstleisters GFI Informatique erhalten hatte.

Stahl-Aktien legten ebenfalls zu. Grund waren Spekulationen über eine weitere Konsolidierung in der Branche, ausgelöst durch die Ankündigung des Stahlriesen Nippon Steel, seinen Anteil bei Godo Steel zu erhöhen. Die Papiere von Godo kletterten um 2,55 Prozent, die von Nippon um 1,16 Prozent.

Der Dollar profitierte von neuen Daten zur US-Konjunktur, die ein Wachstum der weltgrößten Volkswirtschaft belegten. „Die Investoren sind der Ansicht, dass es der Wirtschaft in den USA gut geht“, sagte Koji Fukaya von der Deutschen Bank in Tokio.

„Und sie sehen wenig Inflationsanzeichen.“ Zur japanischen Währung kletterte der Dollar mit 122,83 Yen vorübergehend auf den höchsten Stand seit viereinhalb Jahren. Der Euro tendierte zur japanischen Währung in etwa stabil bei 163,44 Yen.

In den USA hatte der Dow-Jones-Index der Standardwerte 1,41 Prozent höher bei 13.482 Punkten geschlossen. Der breiter gefasste S&P-500-Index gewann 1,52 Prozent auf 1515 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte 1,28 Prozent auf 2582 Punkte zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%