Ölpreis wieder auf Rekordhoch
Dax fällt trotz positiver Quartalszahlen

Der immer weiter steigende Ölpreis und damit wachsende Sorgen über eine konjunkturelle Erholung haben am Donnerstag den deutschen Aktienmarkt erneut belastet.

HB FRANKFURT. Nachdem am Morgen zunächst zahlreiche positive Quartalsberichte dem Leitindex Dax Auftrieb gegeben hatten, fiel er bis Handelsschluss um 0,57 Prozent auf 3658,11 Punkte. Das war der tiefste Stand seit November 2003. Der TecDax sank mit minus 1,86 Prozent auf 438,92 Zähler auf den tiefsten Stand seit Juli 2003. Der Der MDax hingegen stieg um 0,06 Prozent auf 4753,64 Punkte.

„Die Sorgen um eine wirtschaftliche Erholung und der hohe Ölpreis bewegen den Markt zur Zeit so stark, dass die heute vorgelegten, teilweise sehr guten Quartalsergebnisse untergegangen sind“, sagte Händler Norbert Pütz von der Postbank in Frankfurt. Der Rohölpreis stieg in New York zeitweise auf ein neues Rekordniveau von 45,30 US- Dollar je Barrel.

In New York tendierten die Börsen wegen des hohen Ölpreises und enttäuschenden Quartalszahlen des weltweit zweitgrößten Computerunternehmens Hewlett-Packard ebenfalls schwächer. Der EuroStoxx 50 schloss mit minus 0,22 Prozent auf 2588,80 Punkte. Auch in Paris schloss die Börse schwächer. In London wurden leichte Gewinne verbucht.

Seite 1:

Dax fällt trotz positiver Quartalszahlen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%