Schlussbericht New York
Tech-Werte starten an US-Märkten durch

Die US-Aktienmärkte haben am Dienstag kräftige Kursgewinne verbucht, die drei wichtigsten Indizes notierten zeitweise alle mehr als ein Prozent im Plus. Die erneut gesunkenen Ölpreise ließen die Anleger auf praller gefüllte Portemonnaies der Verbraucher und wachsende Unternehmensgewinne hoffen.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte pendelte im Geschäftsverlauf zwischen einem Hoch von 11.512 und einem Tief von 11.395 Punkten. Er verließ den Handel 0,89 Prozent im Plus bei 11.498 Zählern. Der breiter gefasste S&P-500-Index gewann 1,04 Prozent auf 1313 Punkte. Der Technologie-Index Nasdaq stieg um 1,96 Prozent auf 2215 Zähler.

Die Kursgewinne am Dienstag waren die größten seit etwa einem Monat und brachten den Dow Jones bis auf 1,2 Prozent an sein Jahreshoch vom Mai heran. Damals fehlten dem Börsenbarometer nur 80 Punkte bis zum Rekordhoch on 11.750 Punkten am 14. Januar 2000.

>>>> Aktienanalysen des Tages: Aktuelle Einstufungen und Kursziele

Am Dienstag fiel der Ölpreis den siebten Tag in Folge und zwar um 2,91 Prozent auf 63,70 Dollar. Der Ölpreis sank nach der Entscheidung der Opec, ihre Fördermengen auf dem bisherigen Niveau zu belassen. Auch die Aussicht auf eine Entspannung im Atomstreit des Westens mit dem Iran beruhigte den Markt.

„Der Rückgang beim Ölpreis hat am Markt Optimismus ausgelöst“, sagte Jim Fehrenbach von Piper Jaffray. „Nicht nur, weil ein Rückgang des Ölpreises eine gute Sache ist, sondern auch weil dadurch das Inflationsrisiko sinkt.“ Verbraucher haben durch niedrigere Preise an den Zapfsäulen mehr Geld zur Verfügung, Konzerne können durch niedrigere Energiekosten ihre Gewinne steigern. „Der Ölpreis-Rückgang ist ein positiver Impuls“, sagte auch Jon Brorson von Neuberger Berman in Chicago. „Anstatt 70 Dollar für das Tanken auszugeben, gehen die Verbraucher zu, sagen wir mal, JC Penney. Das hilft.“

Führend am Markt seien Titel aus dem Einzelhandel und dem Baugewerbe, sagte Christopher Zook von CAZ Investment. So kletterten die Aktien des Baukonzerns Toll Brothers 4,06 Prozent und die des Einzelhändlers Home Depotum 4,56 Prozent. An der Nasdaq kletterte der Chip-Hersteller Qualcomm knapp 2,3 Prozent auf 37,66 Dollar.

Nach der mit Spannung erwarteten Präsentation des Computerherstellers Apple, der unter anderem neue Modelle seines Verkaufsschlagers iPod vorstellte, legten Apple-Papiere rund 0,18 Prozent zu.

Ein überraschend gutes Ergebnis der Investment Bank Goldman Sachs brachte die Anleger im Bankensektor in Kauflaune. Die Goldman Sachs Group legte um 4,83 Prozent auf 158,29 Dollar zu. Mit Goldman Sachs stiegen auch die Titel der rivalisierenden Lehman Brothers, die 4,17 Prozent zulegten. Morgan Stanley verbuchte ein Plus von 2,52 Prozent. Auch die Papiere von McDonalds legten nach guten Umsätzen zu - und zwar um 2,91 Prozent.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,8 Milliarden Aktien den Besitzer, 2546 Werte legten zu, 804 gaben nach und 120 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von rund 2,03 Milliarden Aktien 2205 Aktien im Plus, 800 im Minus und 156 unverändert.

Die zehnjährigen Staatsanleihen legten im späten Handel auf 100-26/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 4,7708 Prozent. Die 30-jährigen Bonds legten auf 93-24/32 Zähler zu. Dabei ergab sich eine Rendite von 4,9032 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%