Unsicherheit über Chinas Zinsen
Börse Shanghai im Sinkflug

Die Aussicht auf eine weitere Straffung der chinesischen Geldpolitik hat die Börse in Shanghai am Dienstag auf Talfahrt geschickt. Der Aktienmarkt ging vier Prozent schwächer bei 2,894 Punkten aus dem Handel - so niedrig wie seit einem Monat nicht mehr.
  • 0

rtr SHANGHAI. Unter Druck gerieten vor allem Großbanken und Energietitel. Unter den Anlegern in Shanghai herrscht seit dem mehr als fünfprozentigen Rückgang am Freitag große Nervosität. Auch diese Verluste wurden durch Spekulationen über Zinsschritte der chinesischen Notenbank ausgelöst. Die Börse in Hongkong notierte 1,6 Prozent leichter.

Die chinesische Geldpolitik lastete auch auf anderen asiatischen Börsen, die aber auch mit der Unsicherheit über die Zukunft des Euro-Sorgenkindes Irland zu kämpfen hatten. In Tokio schloss der Nikkei 0,3 Prozent im Minus bei 9797 Zählern.

Die jüngste Zinserhöhung Chinas trat am Dienstag in Kraft. Es war die erste nach fast drei Jahren.

Kommentare zu " Unsicherheit über Chinas Zinsen: Börse Shanghai im Sinkflug"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%