Internationale Presseschau
Die neue globale Hackordnung

Während sich die internationale Presse vor allem mit der neuen Wirtschaftsmacht China beschäftigt, rechnen die deutschen Medien die anstehende Preiserhöhung für Milchprodukte durch. Das Fundstück des Tages liefert Brand eins: Das Magazin zeigt, warum „Ungeduld“ nur eine Schwäche von Feiglingen ist. Ab sofort neu bei Handelsblatt.com: die tägliche Presseschau.

Wirtschaftsmacht China


Die neue Wirtschaftsweltmacht China beschäftigt heute Kommentatoren in der internationalen und der deutschen Wirtschaftspresse.

Die » Herald Tribune findet im Reich der Mitte Ursachen für die aktuellen Turbulenzen auf den Finanzmärkten jenseits der US-Immobilienkrise. Es gebe eine neue globale Hackordnung, erklärt das Blatt: „Während man lange Zeit davon ausging, dass sich die Weltwirtschaft eine Lungenentzündung einfängt, sobald die USA erkältet sind, hat inzwischen die chinesische Wirtschaft die Weltherrschaft übernommen.“ Entsprechend empfindlich reagiere die Welt auf „chinesischen Husten“.

Auch das » Time Magazine widmet sich in seiner jüngsten Ausgabe der neuen Wirtschaftsweltmacht China, die früher durch Exporte gewachsen sei, inzwischen jedoch auch kräftig im Ausland investiere. „Dies ist ein Tsunami, der die restliche Welt erfasst“, zitiert die Time einen JP-Morgan-Manager. „Auf dem globalen Finanzmarkt gibt es derzeit nichts Größeres“.

Die » Frankfurter Allgemeine kritisiert, dass die neue Wirtschaftsgroßmacht immer noch Entwicklungshilfe aus Deutschland bezieht, während das Land auf „Devisenreserven von gut 1,3 Billionen Dollar sitzt“. Die chinesische Regierung solle Hilfe bei der Bekämpfung der immer noch weit verbreiteten Armut im Land bekommen – „wenn sie dafür zahlt“.

Seite 1:

Die neue globale Hackordnung

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%