Presseschau
Schweizer feiern Vorstoß gegen großen Nachbarn

Im Streit um das geplante Steuerabkommen zwischen Deutschland und der Schweiz verhärten sich die Fronten. Die Medien bezweifeln, ob das Abkommen überhaupt sinnvoll ist. Die Presseschau. 
  • 6

DüsseldorfWas wird nach den Haftbefehlen der Schweiz gegen nun mit dem geplanten Steuerabkommen? Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble nutzt die Haftbefehle als Argument für einen Abschluss, die SPD bleibt bei ihrem Nein im Bundesrat. (Handelsblatt)

„Auch das Steuerabkommen gerät in Gefahr - zur Freude der Trickser“, kommentiert die Financial Times Deutschland aktuellen Stand.

Die Süddeutsche Zeitung hält das Abkommen für unangemessen und sieht nur zwei Gründe dafür: Es sei besser als gar nichts und verhindere das Schießen mit Haftbefehlen.

Für den Spiegel feiern die Eidgenossen den Vorstoß gegen den großen Nachbarn: "Endlich lassen wir uns nicht mehr alles bieten".

Dazu passt das Umfrageergebnis in der schweizerischen Handelszeitung zum geplanten Steuerabkommen zwischen Deutschland und der Schweiz: 78 Prozent sind dagegen, dass Bern sich Bedingungen aufzwingen lässt und beim Abkommen nachbessert.

„Niemand erwartet, dass Deutschland die Steuerfahnder ausliefert. Schließlich machten sich die Fahnder nicht nach deutschem Recht strafbar. Was aber wäre, wenn die Beamten in der Schweiz oder anderen Länder deswegen festgenommen würden?, kommentiert die Wirtschaftswoche. 

Nach Meinung des Handelsblatts wird sich die Empörung in Berlin von Opposition und Steuergewerkschaft bald als Rohrkrepierer herausstellen, da das Schweizer Recht den Ankauf der Steuer-CDs eben unter Strafe stellt – und das nicht erst seit gestern“.

Kommentare zu " Presseschau: Schweizer feiern Vorstoß gegen großen Nachbarn"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wieso nennen Sie sich "Information"?

    Wenn Sie informieren wollen, sollten Sie erst mal die deutsche Sprache erlernen.

  • Sie haben mir aus der Seele gesprochen, man moechte mal die Deutschen sehen, wenn sich in diesem Land ueber die Gesetze hinweggesetzt wuerde, nur damit sich ein anderes Land bereichern kann. Ein Aufschrei ginge durchs Land. Es ist das gute Recht der Schweizer , die Gesetzesverstoesse so zu ahnden.
    Deutschland hat sich absolut illegal und falsch verhalten- die Gruende sind zweitrangig.

  • Zitat von Benutzer Miro: "Die Schweiz als ein souveränes Land mit einer funktionierenden Demokratie und einem Wohlstand,usw."

    Ja, mit Illegalen Deutschen und anderen ihren Steuermilliarden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%