Finanzaufsicht
Verbraucherschützer attackieren Finanz-Tüv

Die Stiftung Warentest soll nach dem Willen der Bundesregierung Geldanlageprodukte zertifizieren. Die Verbraucherschützer laufen Sturm gegen diese Regelung. Obwohl sie die Stiftung selbst kontrollieren.

Die wichtigsten Verbraucherschützer Deutschlands fahren schweres Geschütz auf. Nachdem die Bundesregierung am Dienstag in einem Spitzengespräch der Koalitionsspitzen vereinbarte, nun 1,5 Millionen Euro für eine Art „Finanz-Tüv“ bei der Stiftung Warentest zur Verfügung zu stellen, reagierte der Vorstand der Deutschen Verbraucherzentralen harsch.

„Das ist eher ein Gesetzentwurf zur Schwächung der Finanzaufsicht aus Verbrauchersicht“, kritisierte Gerd Billen. „Er gehört in die Tonne.“ Die privaten Kunden von Banken und Versicherungen würden von der Regierung weiterhin alleingelassen. Der oberste Verbraucherschützer forderte prompt „eine Finanzaufsicht mit Biss“ und einen starken Finanzmarktwächter. Der bisherige Plan der Regierung genüge Verbraucherinteressen nicht und sei mangelhaft. Auch für...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%