Kleinanlegerschutz
Mehr Macht für die Aufsicht

PremiumDer Bundestag hat das Kleinanlegerschutzgesetz mehrheitlich verabschiedet. Das Ziel: Verbraucher sollen künftig die Risiken im grauen Kapitalmarkt abschätzen können und vor unseriösen und intransparenten Finanzprodukten besser geschützt werden.

DüsseldorfMit dem Kleinanlegerschutzgesetz löst die schwarz-rote Bundesregierung ein Koalitionsversprechen ein, das mit der Insolvenz des Windenergiebetreibers Prokon neue Brisanz erhielt.

Im Wesentlichen geht es dabei um eine Verschärfung des Vermögensanlagengesetzes – und damit um Unternehmensbeteiligungen, Beteiligungen an Treuhandvermögen, Genussrechte und Namensschuldverschreibungen. Auch gewinnabhängige Darlehen und Nachrangdarlehen sind von dem Gesetz betroffen.

Neu ist, dass erstmals der kollektive Verbraucherschutz als Aufsichtsziel der Finanzaufsicht Bafin gesetzlich verankert wird. Bisher lag die Hauptaufgabe der Behörde in der Aufgabe, die Stabilität des Finanzsystems zu sichern und auf die Solvenz der Betriebe zu achten.

Die neue Regelung schärft auch die Instrumente der Bafin, um...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%