Premium Neue Regeln Was sich beim Zahlungsverkehr künftig ändert

Gebühren für Lastschriftverfahren, Haftung bei Kreditkartenmissbrauch, nicht getätigte Überweisungen: Für den europäischen Zahlungsverkehr gelten ab diesem Samstag neue Regeln. Was sich für Verbraucher ändert.
Bei Kreditkartenmissbrauch entstehen künftig niedrigere Kosten. Quelle: dpa
Geldabheben

Bei Kreditkartenmissbrauch entstehen künftig niedrigere Kosten.

(Foto: dpa)

FrankfurtDen 13. Januar 2018 haben sich Banken und Finanzdienstleister seit Langem dick im Kalender markiert. Formal betrachtet werden zwar an diesem Samstag nur europäische Regeln zum Zahlungsverkehr in den nationalen Gesetzen verankert. Doch aus Sicht der Banken beginnt eine neue Zeitrechnung: Bisher hatten sie allein Zugriff auf Kontodaten und damit unmittelbaren Kontakt zu den Kunden. Doch nun werden sie per Gesetz gezwungen, diesen wertvollen Schatz mit etablierten Konkurrenten und neuen Finanzdiensten zu teilen. Profiteure dieses Wettbewerbs könnten die Kunden sein.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Neue Regeln - Was sich beim Zahlungsverkehr künftig ändert

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%