S&K-Prozess
Das endlose Spektakel

PremiumSeit einem Jahr läuft die Verhandlung um die Immobilien-Gruppe S&K. Was mit ihrem Geld passierte, wissen Anleger bis heute nicht. Die Beschuldigten verfolgen ganz unterschiedliche Strategien. Nur einer schweigt beharrlich.

FrankfurtIm Nachhinein klingen die Worte wie eine Prophezeiung. „Gut Ding will Weile haben“, hatte der Vorsitzende Richter Alexander El Duwaik im Betrugsprozess um die Frankfurter Immobiliengruppe S&K gesagt. Das war im Oktober 2015. Nach wenigen Stunden hatte er den fünften Sitzungstag für beendet erklärt – der Grund waren Anträge von Verteidigern.

Auch ein Jahr nach Beginn eines der größten Wirtschaftsstrafverfahrens ist völlig unklar, wo die 240 Millionen Euro geblieben sind, die rund 11.000 S&K-Anleger der Gruppe anvertraut haben sollen. 74 Verhandlungstage sind inzwischen vergangen. Wer auf eine schnelle Aufklärung gehofft hat, wurde enttäuscht: Gerade erst hat die Beweisaufnahme begonnen....

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%