Verbraucherrecht
Eltern müssen Klingelton-Abo von Kindern bezahlen

Wenn minderjährige Kinder via Mobiltelefon teure Abos für Klingeltöne abschließen, müssen die Eltern in bestimmten Fällen für die Kosten aufkommen. Ein aktuelles Urteil gab dem Anbieter recht, denn das Abo wurde über das Handy des Vaters abgeschlossen.

ap DÜSSELDORF. Eltern müssen von minderjährigen Kindern bestellte Klingelton-Abos bezahlen, wenn sie ihnen das Handy zur Nutzung überlassen haben. Auf ein entsprechendes Urteil des Amtsgerichts Berlin weist die Deutsche Anwalts- und Steuerberatervereinigung der mittelständischen Wirtschaft (DASV) hin (Amtsgericht Berlin 15 C 423/08).

In dem Fall hatte der Vater einer minderjährigen Tochter gegen den Anbieter auf Rückzahlung der Abokosten geklagt. Er berief sich darauf, dass seine Tochter das Abo entgegen seines ausdrücklichen Verbots bestellt hatte. Das Gericht sah dies jedoch anders. Als Inhaber des Mobilfunkanschlusses müsse er auch für Kosten aufkommen, die durch die Nutzung Dritter entstünden. Daran ändere sein Verbot nichts. Nach Ansicht des Gerichts musste der Vater damit rechnen, dass seine Tochter "den Verlockungen eines Klingeltons nicht widerstehen kann", hieß es in der Urteilsbegründung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%