Abgeltungsteuer
Hauseigentümer bleiben außen vor

Die Abgeltungsteuer ist nicht gleiches Recht für alle: "Glück gehabt", können Immobilienbesitzer in Sachen Steuerreform sagen. Unterschiedlich betroffen sind jedoch Anleger, die indirekt in Immobilien investieren - etwa über einen Fonds.

DÜSSELDORF. "Glück gehabt", können Immobilienbesitzer in Sachen Steuerreform sagen. Sofern sie ihr Geld direkt in ein Haus oder eine Eigentumswohnung gesteckt haben, ändert sich für sie mit der Einführung der Abgeltungsteuer von 25 Prozent ab dem Jahr 2009 nichts. Nach wie vor gilt für sie: Wenn zwischen Kauf und Verkauf zehn Jahre liegen, wird ein Veräußerungsgewinn nicht besteuert. Unterschiedlich betroffen sind die Anleger, die indirekt in Immobilien investieren - etwa über einen Fonds.

Für Gesellschafter geschlossener Immobilienfonds ändert sich dabei auch nur wenig. Sie müssen ihre Einkünfte getrennt nach Einkunftsarten in der Einkommensteuererklärung auflisten. Viele Fonds erwirtschaften - wenn auch...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%