Banken favorisieren Abgeltungssteuer
Deutsche Sparer zahlen die höchsten Steuern

Der deutsche Fiskus greift Sparern besonders tief in die Tasche, kritisiert der Bundesverband deutscher Banken. Im Vergleich zu anderen Ländern stehe Deutschland an der Spitze der Zinsbesteuerung.

pam DÜSSELDORF. Dies gelte auch, nachdem der Höchstsatz der Einkommensteuer von zuletzt 51,2 Prozent in diesem Jahr auf 47,5 Prozent gesenkt wurde. Die Steuer wird fällig, sobald der Sparer-Freibetrag überschritten wird. In anderen Ländern bleibt dem Sparer nach Abzug der Steuer oft deutlich mehr von seinen Zinserträgen übrig, erklärt der Bankenverband.

Besonders unbürokratisch und attraktiv sei dabei die Abgeltungsteuer, bei der mit einem einheitlichen und relativ niedrigen Steuersatz die Steuern auf Zinserträge abgegolten werden. Die Abgeltungsteuer wurde bereits in neun EU-Staaten eingeführt. Davon profitiere - wie in Österreich - neben den Bürgern auch der Fiskus, heißt es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%