Steuern
Brot und Steine für Wirtschaft - Mindestbesteuerung nicht verschärfen

"Brot und Steine für die Wirtschaft", so die Bundessteuerberaterkammer zum jüngsten ...



"Brot und Steine für die Wirtschaft", so die Bundessteuerberaterkammer zum jüngsten steuerpolitischen Kompromiss. Sinkende Körperschaftsteuersätze, eine bessere Anrechnung der Gewerbesteuer auf die Einkommensteuer und Erbschaftsteuererleichterungen beim Betriebsübergang sollen unter anderem mit einer schärferen Mindestbesteuerung erkauft werden. Die geplante Anhebung der Mindestbesteuerung auf 50 Prozent stößt auf Kritik der Bundessteuerberaterkammer. Die Mindestbesteuerung verstoße gegen das Prinzip, Unternehmen nach ihrer Leistungsfähigkeit zu besteuern. Werde die Verrechnung von Gewinnen mit Verlusten aus früheren Jahren weiter erschwert, drohe neuerlicher Vertrauensverlust in die Steuerpolitik. Erst seit 2004 gebe es die Mindestbesteuerung, wonach Unternehmen trotz hoher Verlustvorträge im ersten Gewinnjahr 40 % des Gewinns versteuern müssen, der über dem Sockelbetrag von 1 Mio. € liegt.



Quelle: DER BETRIEB, 25.03.2005

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%