Pendler
Wertminderung nicht absetzbar

Wenn ein Auto auf dem Berufsweg einen Schaden erleidet - ob durch Unfall oder Panne -, kann der Besitzer diese Wertminderung steuerlich nicht geltend machen. Das entschied der Bundesfinanzhof.

HB Just als der Motor streikte, fuhr ein Arbeitnehmer im Mai 2002 gerade mit seinem Privatwagen von der eigenen Wohnung zum Arbeitsplatz. In der Werkstatt stellte sich heraus, dass der Motor nicht mehr zu reparieren war, der Wagen hatte nur noch einen Schrottwert von 150 Euro. Kurz zuvor hatten dem Pendler, der seinen betagten Wagen loswerden wollte, mehrere Händler noch 3 850 Euro geboten.

Den Wertverlust wollte der Autobesitzer als beruflich bedingte außergewöhnliche Belastung steuerlich geltend machen. Das Finanzamt lehnte ab. Zu Recht, wie der Bundesfinanzhof entschied (III B 164/05). Die Wertminderung wegen eines Unfalls oder eines Schadens auf dem Arbeitsweg sei nicht steuerlich absetzbar. Einzige Ausnahme: Der Fahrer ist gehbehindert und kann sich außerhalb seiner Wohnung nur mit dem Pkw fortbewegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%