Premium Tipps zur Steuererklärung 2016 – Teil 2 Steuern sparen – mit der Eigentumswohnung

In Zeiten niedriger Zinsen gilt die Immobilie als Renditebringer schlechthin. Zu beachten ist aber: Die Einkünfte aus der vermieteten Wohnung oder dem Haus sind steuerpflichtig. Welche Fallstricke Sie kennen sollten.
Wenn die Immobilie vermietet wird, sind schon die Anschaffungskosten steuerlich absetzbar. Quelle: dpa
Immobilie zu verkaufen

Wenn die Immobilie vermietet wird, sind schon die Anschaffungskosten steuerlich absetzbar.

(Foto: dpa)

NürnbergDer eine kauft eine Eigentumswohnung als Kapitalanlage, die andere vermietet die bislang selbstgenutzte Immobilie, weil die Familie wegen der neuen Arbeitsstelle umziehen muss. Ganz gleich, wie Sie zum Vermieter werden: Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung – wie es im Steuerdeutsch heißt – sind einkommensteuerpflichtig.

Verpachtung bedeutet, dass Sie nicht nur eine Wohnung vermieten, sondern ihr Pächter mit dem Objekt auch einen Gewinn erzielen darf. Meist ist das Objekt schon mit Einrichtung ausgestattet – etwa bei einem Restaurant. Steuerlich gesehen macht es allerdings keinen Unterschied, ob Sie Mieteinnahmen erhalten oder Pachtzins bekommen. Versteuern müssen Sie beides.

 

Mehr zu: Tipps zur Steuererklärung 2016 – Teil 2 - Steuern sparen – mit der Eigentumswohnung

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%