Wer seinen Betrieb liebt, sollte frühzeitig ein Testament machen und die Nachfolge regeln
Nichts ist so sicher wie der Tod

Niemand denkt gerne an seinen Tod. Doch die eigene Nachfolge zu regeln, ist insbesondere für Unternehmer von großer Bedeutung. Denn andernfalls riskieren sie, dass ihr Geschäft die nächste Generation nicht überlebt.

KARLSRUHE. Schon sehr früh sollten sich deshalb Chefs vor allem kleinerer bis mittlerer Betriebe Gedanken um ein Testament und ihre Nachfolge machen, raten Experten. "Ich habe in den vergangenen Jahren mehr als zehn gut gehende Unternehmen erlebt, die an einer mangelhaften oder ungeregelten Nachfolge nach dem Tod des Unternehmers zugrunde gegangen sind", sagt der Stuttgarter Erbrechtsspezialist Günther H. Raiser, Partner der Kanzlei Thümmel, Schütze und Partner. Das Testament, so Raiser, gehöre deshalb ganz oben auf die "to-do"- Liste.

Dabei sind nicht nur erbrechtliche Faktoren zu berücksichtigen. Auch steuerrechtliche und familiäre Belange spielen eine große Rolle. Allerdings hat es schon das...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%