Tresorfachmann Dietmar Schake: „Drei Tresore im Haus verringern das Risiko“

Tresorfachmann Dietmar Schake
„Drei Tresore im Haus verringern das Risiko“

PremiumDietmar Schake, Vertriebsleiter des Tresorherstellers Burg-Wächter, erklärt im Interview, wie man Einbrecher am besten austrickst, was die Deutschen alles in den Safe stecken und warum sie zurzeit so beliebt sind.

FrankfurtDer Vertriebsleiter des Branchenriesen Burg-Wächter über das Austricksen von Einbrechern und das boomende Geschäft mit der Angst. Nicht nur Bankschließfächer wurden im vergangenen Jahr verstärkt nachgefragt, auch Tresore für die eigenen vier Wände werden immer beliebter. Dietmar Schake befasst sich seit 33 Jahren mit Tresoren und weiß, woran das liegt.

Herr Schake, haben Sie selbst einen Tresor zu Hause?
Bei mir stehen sogar drei, das verringert und verteilt das Risiko. Wenn einer gefunden wird, stellen sich Einbrecher damit oft zufrieden und die anderen bleiben unberührt. Das ist ein kleiner Trick, der aber erstaunlich häufig funktioniert und die wirklich wichtigen...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%