Bafin-Bericht als Weckruf
Lebensversicherer stehen vor einem Neustart

PremiumDie niedrigen Zinsen zehren an den Kapitalpolstern der Lebensversicherer. Erste Anbieter sind bereits finanziell angeschlagen. Doch was tun? Der Branche bleibt nur die Flucht nach vorn. Das merken auch die Kunden.

FrankfurtDie Sprache ist spröde, doch das nimmt der Botschaft nicht ihren Schrecken. Die Solvabilitätsquote (SCR) – die eine wichtige Kennzahl für die finanzielle Wetterfestigkeit ist – der 84 von der Finanzaufsicht Bafin überwachten Lebensversicherer brach in den ersten drei Monaten des Jahres von 283 auf 209 Prozent ein, wie aus dem jüngsten Branchenbericht der Bonner Behörde hervorgeht.

Es ist ein rapider Verfall, der neue Sorgen über die Stabilität der Branche weckt. Denn ohne die Übergangsregelungen, die den Unternehmen die Umstellung auf das neue EU-Eigenkapital-Regelwerk „Solvency II“ erleichtern sollen, hätten den Lebensversicherern Ende März insgesamt 12,3 Milliarden Euro an Eigenmitteln...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%