Gesundheitsfonds der Kassen: Das Sechs-Milliarden-Loch

Gesundheitsfonds der Kassen
Das Sechs-Milliarden-Loch

PremiumDem Gesundheitssystem drohen in den kommenden Jahren tiefrote Zahlen. Das zeigen Berechnungen des Kieler Instituts für Weltwirtschaft. Die Versicherer appellieren an Gesundheitsminister Gröhe, Reserven freizugeben.

BerlinKrankenkassen und Gesundheitsfonds drohen in den kommenden Jahren tiefer in die roten Zahlen zu rutschen. Berechnungen des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW) für das Handelsblatt zeigen, dass Kassen und Fonds dieses Jahr voraussichtlich 3,3 und 2016 weitere 3,2 Milliarden Euro mehr ausgegeben haben dürften, als sie einnehmen. „Die kräftig steigenden Löhne treiben zwar die Beitragseinnahmen weiter in die Höhe. Doch reicht dieser Einnahmeschub nicht aus, um die höheren Ausgaben zu decken“, sagte IfW-Finanzexperte Alfred Boss.

Führende Vertreter der gesetzlichen Krankenkassen forderten angesichts dieser Entwicklung Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) auf, einen Teil der im Gesundheitsfonds festliegenden Reserven von etwa zehn...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%