Gastbeitrag zu Macrons Reformen
Nicht auf dem Thron sitzen bleiben

PremiumDie Wahl von Emmanuel Macron zeigt: Die französische Demokratie lebt, und die Bevölkerung ist bereit für Veränderungen. Der Präsident muss nur weitermarschieren, auf alle Menschen zu. Ein Gastbeitrag.

Bei seiner politischen Umwälzung macht Frankreich keine halben Sachen: Wenn wir unsere politische Klasse auswechseln, wählen wir einen nicht einmal Vierzigjährigen ohne Erfahrung, schieben dabei zwei frühere Präsidenten und drei Premierminister an den Rand und liquidieren alle Parteien, die in den letzten 40 Jahren regiert haben.

Dennoch wirkt das Land derzeit wie eine besonders stabile Demokratie in einer Welt, in der das Chaos zur Norm geworden ist. Die Briten haben für den Brexit votiert, die Amerikaner Trump gewählt, Spanier und Italiener suchen nach einer dauerhaften Regierung. Die Franzosen aber haben einen Präsidenten gewählt, dem sie eine der größten parlamentarischen Mehrheiten...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%