Gastbeitrag von Mohamed A. El-Erian
Eine neue Brücke für Griechenland?

PremiumDer Schulden-Streit zwischen IWF und Europa lähmt das Land, fürchtet Finanzexperte Mohamed A. El-Erian. Vieles an der europäischen Sicht widerspricht seiner Meinung nach einer wirtschaftlicher Logik. Ein Gastbeitrag.

Der Internationale Währungsfonds hat eine alte Technik wiederbelebt, die während der lateinamerikanischen Schuldenkrise der 1980er-Jahre eingesetzt wurde und es Griechenland erlauben würde, einen Zahlungsausfall gegenüber seinen europäischen Gläubigern im nächsten Monat zu vermeiden: Ein Zahlungsaufschub verschafft dem IWF und seinen europäischen Partnern Zeit, die Differenzen in Bezug auf die Wachstums- und Haushaltsperspektiven des Landes beizulegen. Doch auch nach dem eleganten IWF-Kompromiss liegt noch immer der Schatten des enormen Schuldenüberhangs auf Griechenland. Diesen zu verringern erfordert, dass Europa einen Weg findet, entgegen allen Nationalismen auf Basis wirtschaftlicher Logik und Notwendigkeit zu handeln.

Europa und der IWF haben es bisher nicht geschafft,...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%