Gastbeitrag von Wolfgang Münchau
Die Achse Macron-Merkel

PremiumEuropa braucht jetzt eine echte Wirtschaftszone, fordert Wirtschaftsjournalist Wolfgang Münchau. Mit Merkel wird das aber nicht gehen. Sie ist pro-europäisch, solange es deutschen Interessen dient. Ein Gastbeitrag.

Als Angela Merkel aus einem Bierzelt heraus die nächsten Schritte zur europäischen Einigung verkündete, dachten viele, endliche tue sich was nach all den Krisen. Merkel ging auch auf die europapolitischen Vorschläge des neugewählten französischen Präsidenten Emmanuel Macron – zumindest oberflächlich – ein.

Auch Macron redete zunächst noch nicht über Details. Aber er will im Gegensatz zu den Deutschen eine echte Fiskalunion. Die besteht nicht aus dem Amt eines europäischen Finanzministers oder einem gemeinsamen Fonds für Investitionen, sondern aus einer vorab definierten Steuerhoheit sowie dem Recht, eigene Schuldtitel zu begeben, ohne bei Wolfgang Schäuble nachzufragen, ob man das denn darf. Der...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%