Premium Gastbeitrag zum Asean-Jubiläum Die EU kann von Asien lernen

Der Zusammenschluss der südostasiatischen Nationen wird 50: Ist er die bessere Europäische Union? Nicht unbedingt, meint Jörg Wolle. Aber etwas mehr Asean könnte der Europäischen Union nicht schaden. Ein Gastbeitrag.
  • Jörg Wolle
Jörg Wolle ist Präsident des Verwaltungsrats des Schweizer Marktexpansionsdienstleisters DKSH und von Kühne + Nagel International. Sie erreichen ihn unter: gastautor@handelsblatt.com Quelle: DKSH [M]
Der Autor

Jörg Wolle ist Präsident des Verwaltungsrats des Schweizer Marktexpansionsdienstleisters DKSH und von Kühne + Nagel International. Sie erreichen ihn unter: gastautor@handelsblatt.com

(Foto: DKSH [M])

Ohne Zweifel: Die EU ist eine Erfolgsgeschichte – politisch, wirtschaftlich, gesellschaftlich. Sie hat den Frieden in Europa gesichert, die wirtschaftliche Entwicklung der Länder befördert, die Europäer näher zusammenwachsen lassen. Aber sie ist auch: Regulierung, Bürokratie, bisweilen schwer erträglicher Regelungseifer. Wenn Europäer zusammenwachsen, dann entsteht eben so etwas: 30.000 Beamte allein in Brüssel, die oft weit entfernt sind von dem, was Europa ausmacht, ein vielzitiertes „Raumschiff Brüssel“ und eine Struktur, die viel zu oft danach strebt, die eigentlich festgeschriebene Subsidiarität auszuhebeln.

 

Mehr zu: Gastbeitrag zum Asean-Jubiläum - Die EU kann von Asien lernen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%