Kolumne von Rolf Dobelli – Die Kunst des guten Lebens
Von der Tyrannei der Berufung

PremiumSie glauben, der nächste Einstein oder Picasso zu sein? Vorsicht! Wer sich von der Erfüllung seiner angeblichen Berufung abhängig macht, wird kein gutes Leben haben. Tun Sie, was Sie können – nicht, was Sie gern könnten.

Antonius wurde im Jahr 251 als Sohn reicher Landbesitzer in Ägypten geboren. Als er 18 war, verstarben seine Eltern. In der Kirche hörte er den Satz aus dem Matthäus-Evangelium: „Wenn du vollkommen sein willst, geh, verkauf deinen Besitz und gib das Geld den Armen; so wirst du einen bleibenden Schatz im Himmel haben; dann komm und folge mir nach!“ Konsequent verschenkte er seinen gesamten Besitz und wanderte an den Rand der Wüste, wo er viele Jahre als Einsiedler lebte. Mit der Zeit folgten ihm immer mehr junge Männer. So entstand das christliche Mönchstum, aus losen Zusammenschlüssen getrennt lebender Einsiedler. Darum...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%