City Talk
SIV: Die große Unbekannte

Eine meiner Lieblingsanekdoten über die Finanzkrise geht so: Zu den ersten Opfern des großen Bebens an den Märkten gehörte die Düsseldorfer Bank IKB, die sich mit sogenannten Structured Investment Vehicles oder kurz SIVs verspekuliert hat.

Als der Beinahekollaps der IKB weltweit über die Ticker der Nachrichtenagenturen lief, griff der PR-Chef einer Investmentbank zum Telefonhörer, um den Chief Risk Officer seines Hauses zu fragen, was zum Teufel denn ein SIV überhaupt sei, den Ausdruck habe er noch nie gehört. Die Antwort des Risiko-Experten: „Keine Ahnung, ich google selber gerade.“

Inzwischen haben SIVs traurige Berühmtheit erlangt. In die strukturierten Finanzierungsgesellschaften packten die Banken während des Booms Risikopositionen von mehr als 400 Mrd. Dollar, um sie außerhalb ihrer Bilanzen führen zu können. Die Positionen mussten entsprechend weniger mit Eigenkapital unterlegt werden. Die Folge: höhere Renditen. Die SIVs refinanzierten sich über die Ausgabe von kurzfristigen Geldmarktpapieren, doch als im Zuge der Finanzkrise der Markt für diese Commercial Papers austrocknete, fielen den Banken die ausgelagerten Risiken wieder auf die Füße und zogen viele in den Abgrund.

Die Anekdote zeigt, dass der Erfindungsreichtum der Banken selbst ausgebuffte Vertreter der eigenen Branche überrascht hat. Sehr viel besser als dem PR-Mann und dem Risikoexperten wird es auch vielen Bankenaufsehern nicht gegangen sein. Da liegt die Befürchtung nahe, dass auch die nächste Bedrohung für die Stabilität der Finanzmärkte aus einer dunklen, von allen vernachlässigten Ecke kommen wird, ausgelöst von Produkten, die vielleicht im Moment noch gar nicht existieren.

Ein Fehler, den Aufseher und Regulierer vor der Krise begangen haben, bestand darin, dass sie sich zu sehr auf die Risiken für einzelne Geldhäuser konzentriert haben. Makroökonomische Gefahren und Risiken, die durch gefährliche Kettenreaktionen im Gesamtsystem entstehen können, wurden dagegen vergleichsweise vernachlässigt.

Sicherlich ist es richtig, die Banken mit präzisen Regeln zum Beispiel zu den Kapitalreserven enger an die Kette zu legen. Doch wenn sie die nächste Krise nicht verpassen wollen, dürfen die Aufseher bei allem Augenmerk auf die Details auch das große Bild nicht aus den Augen verlieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%