Google
Himmelhoch

Die glänzenden Ergebnisse von Google im Ausland haben die Bedenken über einen Abschwung in den USA gemildert. Die Internetgruppe setzt ihre Stärke dazu ein, Konkurrenten aus dem Feld zu schlagen. In den vergangenen drei Monaten hat Google 800 Mill. Dollar in ihr Geschäft gesteckt und mehr als 2 300 neue Mitarbeiter an Bord geholt.

Die glänzenden Ergebnisse von Google im Ausland haben die Besorgnis über einen Abschwung in Amerika gemildert. Zum ersten Mal kommt jetzt mehr als die Hälfte der Einnahmen aus Ländern außerhalb der USA. Natürlich hilft dabei der schwächere Dollar. Nach Schätzungen von Google hat die Dollar-Schwäche 200 Mill. Dollar mehr in die Kasse gespült. Rechnet man diesen Effekt heraus, dann steigt der Auslandsumsatz immer noch um mehr als zehn Prozentpunkte schneller. Die Auslandsmärkte befinden sich einfach noch in einer früheren Phase der Entwicklung und brauchen noch einige Zeit, bis sie aufgeholt haben.

Zudem ist der Marktanteil der Internet-Firma im Ausland sogar noch höher als in den USA, daher sollte die Rentabilität höher sein. Mehr als 80 Prozent der Internet-Suchvorgänge in Großbritannien, zum Beispiel, wurden mit Hilfe von Google vorgenommen. Diesen Vorteil nutzt die Firma bei dem Versuch, die Konkurrenten aus dem Feld zu schlagen. In den vergangenen drei Monaten hat Google über 800 Mill. Dollar in ihr Geschäft gesteckt und mehr als 2 300 neue Mitarbeiter eingestellt.

Die Daten aus drei Monaten beweisen nicht, dass Google jetzt völlig ungefährdet ist. Die Firma wird bezahlt, wenn die Nutzer ihre Werbung anklicken, und das haben im ersten Quartal gegenüber dem Vorquartal nur vier Prozent mehr Internet-Surfer getan. Der Einnahmenzuwachs des Unternehmens um 42 Prozent mag beweisen, dass der Zusammenhang zwischen Einnahmen und Klicks schwach ist. Oder er könnte einfach nur ein Frühindikator für künftige Probleme in diesem immer noch jungen Geschäft sein. Darüber hinaus sind ein himmelhohes Wachstum und riesige Investitionsprogramme immer schwer zu steuern. Aber der Marktanteil von Google steigt und steigt. Ihr Vorsprung gegenüber den Konkurrenten sieht langsam uneinholbar aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%