Abseits der Krise
Die EU muss sich neu erfinden

Derzeit ist die EU vor allem mit Krisenbewältigung beschäftigt. Dabei braucht es eine Neubestimmung des europäischen Gedankens. Dazu gehört, EU-Strukturen und die Direktwahl des Präsidenten zu diskutieren.

BrüsselDie Debatte komme nicht nur zur Unzeit. Sie sei auch überflüssig wie ein Kropf. Als Außenminister Guido Westerwelle im März erstmals acht EU-Amtskollegen zum Gedankenaustausch über die europäische Integration der Zukunft einlud, erntete er vor allem eines: Kritik. Die Europäische Union habe in der Finanz-, Schulden- und Wirtschaftskrise andere Probleme, als über die Sinn, Zweck und Organisation der Gemeinschaft zu philosophieren, monierten die Kritiker. Außerdem fühlten sich Außenminister, die nicht eingeladen waren, vor den Kopf gestoßen. Es ist ja genau dies ein Manko der Union: So gut wie immer findet sich jemand, der meint, einen Grund haben zu müssen,...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%