Analyse zu transatlantischen Beziehungen
Europa allein zu Haus

PremiumEs wäre verfrüht, die transatlantische Allianz schon abzuschreiben, nur weil im Weißen Haus ein Poltergeist sitzt. Im Gegenteil: Der Frust über Trump könnte für Europa zu einem heilsamen Schock werden. Eine Analyse.

War es wirklich nur der Frust? Die Aussage von Angela Merkel, Europa könne sich nicht mehr unbedingt auf andere (sprich: die USA) verlassen und müsse sein Schicksal selbst in die Hand nehmen, sorgte am Montag weltweit für Schlagzeilen. Aus den Worten der Kanzlerin spricht sicher viel Enttäuschung darüber, dass sie mit dem US-Präsidenten Donald Trump bei so wichtigen Themen wie Nato, Klimaschutz und Handel keinen gemeinsamen Nenner finden kann.

Merkel neigt jedoch nicht dazu, sich von einer Bierzelt-Atmosphäre zu unbedachten Äußerungen hinreißen zu lassen. Vielmehr gesteht die Kanzlerin nüchtern ein, dass aus europäischer Sicht mit Trump wohl kein...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%