Kommentare
Das Glück des Tüchtigen

Möglicherweise kommt es doch nicht ganz so dick für Rot-grün wie zunächst befürchtet.

Möglicherweise kommt es doch nicht ganz so dick für Rot-grün wie zunächst befürchtet. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) stellt für 2004 ein überraschend starkes Wachstum von zwei Prozent in Aussicht. Dies entspricht genau der Regierungsprognose, die bislang als eher optimistisch galt. Der Koalition, die wesentliche Teile ihrer Reformagenda auf den Weg gebracht hat, scheint nun das Glück des Tüchtigen zu lachen. Aber Vorsicht ist angebracht. Der konjunkturelle Silberstreif signalisiert nicht das Ende der Strukturkrise. Selbst wenn die erhoffte Wachstumsrate eintrifft, wird der Bundeshaushalt erneut weit über der zulässigen EU-Obergrenze liegen. Auch auf dem Arbeitsmarkt bringt dieses Wachstum keine Entspannung. Der DIHK erwartet für 2004 einen weiteren Abbau von Arbeitsplätzen.

Schröder und seine Mannen wären also gut beraten, sich nicht allein auf ihr Glück zu verlassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%