Die Autobranche und die Politik
Das Ende einer Freundschaft

PremiumDie Autokonzerne haben nicht nur sich in eine unkomfortable Situation manövriert. Auch die Bundesregierung wird in den Strudel hineingezogen. Ereilt Daimler, BMW und VW das Schicksal der Energiebranche? Ein Kommentar.

Für eine Symbiose zwischen verschiedenen Arten ist charakteristisch, dass beide Seiten von ihr profitieren. Was in der Biologie stimmt, gilt auch für das symbiotische Verhältnis zwischen der deutschen Automobilindustrie und der Politik. Bisher jedenfalls. Das ändert sich gerade.

Die Automobilindustrie leistet stattliche Beiträge zum Bruttoinlandsprodukt, schafft Jobs, beschert dem Staat Steuereinnahmen und trägt erheblich zum internationalen Renommee der Exportnation Deutschland bei

Insofern profitiert die Politik von der Branche. Die Wertschätzung, die die Autobauer deshalb in der Politik genießen, bringt den Unternehmen handfeste Vorteile: Wenn es um Fragen der Regulierung, um die Überprüfung von Grenzwerten, um das Tempolimit auf deutschen Autobahnen,...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%