Energiepolitik
Die falsche Waffe

Politiker präsentieren in diesen Tagen ein ganze Reihe scharfer Schwerter, mit denen sie gegen die Marktmacht der großen deutschen Energiekonzerne ankämpfen wollen.

Hessens Wirtschaftsminister Alois Rhiel stellte sich gestern an die Spitze der Bewegung. Und drohte gleich mit dem Fallbeil: Notfalls müsse man die Konzerne zerschlagen, um den Wettbewerb auf dem Stromsektor anzukurbeln. Damit geht Rhiel zu weit. Die Chance, um gegen RWE, Eon, Vattenfall und EnBW vorzugehen, ist aus Sicht der Politik günstig wie nie. Seit Monaten sind die hohen Strompreise ein Thema für energieintensive Unternehmen und für private Verbraucher. Die großen Versorger haben mittlerweile ein Imageproblem, das sie zu einem großen Teil selbst zu verantworten haben. Spätestens seit sie im letzten Jahr begannen, die kostenlos zugeteilten Emissionszertifikate zum jeweils aktuellen...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%